MP3 Datei in anderes Format umwandeln

MP3 Datei umwandeln

Manchmal kann es sein, dass eine MP3 Datei nicht wiedergegeben werden kann, da kein geeignetes Abspielgerät vorhanden ist. In so einem Fall muss die MP3 Datei umgewandelt werden. Hier zeigt sich, dass in der Regel vier Formate zur Verfügung stehen.

So kann eine MP3 Datei leicht in das WAV, WMA, M4A oder AAC Format umgewandelt werden. Dadurch werden die größten Wiedergabegeräte wie Windows PC´s oder Apple Produkte abgedeckt. Das ist sehr benutzerfreundlich und führt zu zufriedeneren Nutzern. Die Benutzerfreundlichkeit steht auch bei den folgenden Programmen zentral.

Dabei muss erwähnt werden, dass es sehr viele Programme gibt, mit denen eine MP3 umgewandelt werden kann. Im Folgenden werden zwei Programme erwähnt, die mit guten Ergebnissen überzeugen können. Nutzer haben die Wahl zwischen Online Tools oder Programmen zum Herunterladen.

Gründe können sein, dass das Format beispielsweise auf dem gewünschten Abspielgerät nicht wiedergegeben werden kann. So kann man statt einer MP3 CD eine anderes Format nutzen.

MP3 umwandeln mit Media.io

Zunächst ist die Webseite Media.io. Das Tool ist denkbar simpel aber effektiv.

  1. Zunächst muss eine Datei ausgewählt werden. Die MP3 Datei wird dann hochgeladen und danach wird das gewünschte Dateiformat ausgewählt.
  2. Hier haben Nutzer drei verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Darunter finden sich die Dateiformate OGG, WAV und WMA.
  3. Sobald die Wahl getroffen wurde, muss noch die Qualität eingestellt werden. Hier gibt es zunächst die niedrige Variante mit 96 Kbit pro Sekunde. Danach kommt die Qualitätsstufe 128 Kbit pro Sekunde. Darauf folgen die Qualitätsstufen 192 Kbit pro Sekunde und 320 Kbit pro Sekunde.
  4. Nun müssen Nutzer nur noch auf „Umwandeln“ klicken und schon wird die Datei konvertiert.

Übrigens, Nutzer können das Tool auf Media.io nutzen oder aber das Programm herunterladen. Wenn sie sich für das Programm entscheiden, dann können sie auch mehrere Dateien gleichzeitig umwandeln lassen.

Das ist vor allem wichtig, wenn eine Playlist heruntergeladen werden soll. Wenn die Playlist dann 20 Dateien oder sogar noch mehr umfasst, kann es ganz schön nerven, wenn jede einzelne Datei einzeln umgewandelt werden soll.

Freemaker Audio Converter

Das zweite Programm, welches eine hervorragende Leistung bringt, ist das sogenannte „Freemaker Audio Converter“ Programm. Dieses Programm beschränkt sich auf die Dateiformate M4A, AAC, WAV und WMA und unterstützt so die zwei größten Betriebssysteme iOS und Windows.

Es gibt aber noch weitere Parallelen zu Media.io. Auch die Benutzerfreundlichkeit ist bei Freemaker Audio Converter sehr hoch. Die Dateien werden in einer Liste präsentiert und wenn Nutzer alle Dateien der Liste hinzugefügt haben, können sie auch hier die Qualitätsstufe und das Zielformat bestimmen.

Die Nutzung ist also kinderleicht und sollte noch nicht einmal unerfahrene PC Nutzer vor Problemen stellen. Stattdessen ist das Programm so konzipiert, dass auch absolute Laien mit dem Programm arbeiten können, ohne vorab eine Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Es gibt den Freemaker Audio Converter als Programm, welches bequem heruntergeladen werden kann. Wenn Nutzer diese Funktionen nur selten gebrauchen werden, kann es aber auch ausreichen, wenn Sie nur ein Online Tool verwenden. Das verbraucht keinen Speicherplatz auf dem Datenträger und liefert dennoch gute Ergebnisse.

ACHTUNG: Laut Chip.de werden Nutzer mit Malware ausgesetzt und es werden unnötigen Programme installiert. Leider findet sich diese ab und an in einigen Programmen wieder und führen nicht selten zu Frust. Etwa dann, wenn die Adware mal wieder die Browser Einstellungen geändert hat.

Alternative: Der kostenloser Web-Dienst keepvid.com ist ggf. eine gute Alternative.

FAQ zur MP3 Umwandlung

Anbei versuchen wir zu häufigen Fragestellungen eine Antwort zu liefern.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Online Tools kosten nichts. Auch viele Programme sind gratis. Eventuell kann es sein, dass Nutzer Geld zahlen müssen, wenn sie die Werbeanzeigen nicht mehr sehen möchten. Ansonsten dürften keine Kosten auftreten.

Umwandlung auf Mobiltelefon

Es gibt einige Apps, die das ermöglichen. Darunter findet sich zum Beispiel die App „MP3 Converter“. Sie kann kostenlos aus dem Play Store heruntergeladen werden und Nutzer können mit ihr FLAC, WMA, OOG, AAC, WAV, MP3 und AC3 Dateien umwandeln.

Leider beinhaltet die App ein paar Werbeanzeigen. Diese gibt es auch bei einigen Programmen für die iOS Systeme. Weitere Hindernisse sollten Nutzer aber nicht haben, wenn sie eine MP3 Datei für ein iOS Gerät umwandeln möchten.

Welches Programm ist das richtige?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine MP3 Datei umzuwandeln. Die meisten Programme erlauben nicht nur die Umwandelung in WMA oder WAV Dateiformate, sondern auch in Dateiformate, die von iOS Geräten unterstützt werden.

Welches Programm für den Nutzer ideal ist, lässt sich pauschal nicht beurteilen, allerdings gibt es zahlreiche Online Tools, die eine hervorragende Arbeit erledigen und auf der anderen Seite gibt es auch viele Freeware Programme, die eine MP3 umwanden können.

Der Vorteil von einem Online Tool liegt sicherlich in der schnellen Verfügbarkeit, aber auch die heruntergeladenen Programme können überzeugen.

Vor- und Nachteile

  • Einige Geräte unterstützen bestimmte Dateiformate nicht. So kann eine MP3 Datei nicht auf einem iOS Gerät wiedergegeben werden. Das ist besonders ärgerlich, wenn eine Datei schnell angehört werden soll. Eine Wandlung kann also den Musikgenuss auch auf anderen Geräten als dem MP3 Player bringen.
  • Aber auch auf der Arbeit oder im Studium kann der Austausch von Tonspuren manchmal sehr hilfreich sein. Folglich müssen auch sie ohne Probleme auf verschiedenen Endgeräten abgespielt werden können, was manchmal nur durch eine Umwandelung möglich ist. Durch die Umwandelung bekommen also mehr Menschen die Möglichkeit ein Musikstück oder eine Tonspur zu hören.
  • Hinzu kommt, dass einige Dateiformate so groß sind, dass Nutzer Probleme bekommen können, wenn Sie die Datei per E-Mail versenden möchten. In der Regel ist der Speicherplatz von einem E-Mail Postfach stark begrenzt und Dateien können oft nicht zugestellt werden. Durch die Umwandelung kann die Dateigröße verkleinert und die Datei so an einen Empfänger übermittelt werden. Auch die Dateigröße auf dem Speichergerät kann ein Grund sein, die Datei umzuwandeln. Vor allem, wenn sehr viele MP3 Dateien vorhanden sind, kann das viel Speicherplatz kosten.
  • Letztlich lassen sich einige Formate nur schlecht bearbeiten. In diesen Fällen muss die MP3 Datei dann ebenfalls umgewandelt werden.

Nachteile

  • Allerdings hat die Umwandelung auch ihre Nachteile. Zunächst einmal kostet sie Zeit. Insbesondere die Umwandelung mehrerer Dateien nimmt viel Zeit in Anspruch.
  • Und wenn das Programm die sogenannten ID3 Tags nicht übernimmt, müssen Nutzer jede Datei noch mal benennen.

Quelle Beitragsbild: Antje Delater/ pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.