MP3 Player – Was muss beachtet werden?

MP3 Player

MP3 Player sind und bleiben gefragte und vor allem gern genutzte Musikbegleiter: Der Walkman hat längst ausgedient und das Smartphone kann aufgrund von Akkuschwäche und Speichermangel oftmals keine wirklich anspruchsvolle Alternative darstellen.

MP3 Player gibt es allerdings bereits seit einigen Jahren zu haben, sodass sich Auswahl und Angebot mittlerweile auf einem regelrechten Hoch befinden. Insbesondere wenige technikaffine Käufer stehen dann oftmals vor einem großen Fragezeichen, sofern der Griff zu einem solchen Unterhalter angestrebt wird. Sollten auch Sie besagten Griff wagen, oder aber grundsätzlich Informationen über Funktionen und Möglichkeiten aktueller MP3 Player einholen wollen, dürften die folgenden Zeilen hilfreiche Auskünfte bieten.

Formfaktor

Ein grundsätzlich entscheidendes Kriterium beim Kauf und bei der Nutzung eines MP3 Players stellt dessen Form dar: Neben den althergebrachten Stick-Versionen sind etwa EC-Karten große, jedoch dickere, MP3 Player recht beliebte Formen, die je nach Modell mit oder ohne Touchscreen daherkommen.

Die NWZ-Reihe aus dem Hause Sony stellt für letztere Gruppe ein gutes Beispiel dar und gehört zu einer durchaus beliebten MP3 Player Gattung. Hier kommt nämlich noch ein recht gut gestaltetes Tastenfeld zum Einsatz, sodass sich der MP3 Player auch „blind“ bedienen lässt. Einen Klassiker unter den Touchscreen-Modellen machen mittlerweile auch die zahlreichen iPods von Apple aus – lediglich der iPod Classic hat noch eine separate Bildschirm- und Bedienungseinheit, in diesem Falle ein „Click-Wheel“, zu bieten.

Eine weitere Gruppe machen die sogenannten Clip-Player aus. Hierbei handelt es sich um Versionen in Ausmaßen von wenigen Zentimetern, die auf einen Bildschirm völlig verzichten: Die Bedienung erfolgt ausschließlich über die – verhältnismäßig wenigen – Tasten.

Verarbeitung und Design

Eng verbunden mit dem Formfaktor beziehungsweise mit dem Außenleben ist selbstverständlich die Verarbeitung und das allgemeine Design. Letzteres obliegt größtenteils subjektiven Wertungen, doch die Verarbeitung lässt sich durchaus objektiv analysieren:

  • Sitzt das Gerät in einem festen Rahmen?
  • Sind die Tasten präzise eingelassen und reagieren diese auch präzise auf die Eingaben?
  • Und aus welchem Material (Kunststoff oder Aluminium) ist der MP3 Player gefertigt?

Solche und weitere Fragen können schnell Aufschlüsse über die Verarbeitung in qualitativer Hinsicht geben.

Technische Spezifikationen

Je nach Modell – und vor allem je nach Preisklasse – kann ein MP3 Player mit unterschiedlichen hardwaretechnischen Spezifikationen dienen.

So sind in manch teureren Versionen zum Beispiel eigenständige Prozessoren vorhanden, die die Bedienung sehr zügig machen und auch die Zugriffsgeschwindigkeiten angenehm kurz ausfallen lassen. Wichtig erscheint auch der interne Speicher: Mindestens 2 GB sollte dieser fassen, um eine einigermaßen breite Auswahl an Songs mit sich führen zu können.

Zudem mag der Bildschirm einen großen Einfluss auf den MP3 Player und dessen Möglichkeiten haben, denn während manch ältere Versionen lediglich mit einem Zweifarben-Display aufwarten können, bieten moderne Player nicht nur reaktionsempfindliche, sondern auch noch gestochen scharfe Bildschirme, die das Betrachten von Fotos und Videos erlauben beziehungsweise sehr angenehm gestalten.

Die Soundqualität

Dreh- und Angelpunkt eines jeden MP3 Players ist selbstverständlich dessen Soundqualität. Um diese einschätzen zu können, hilft es jedoch nicht, die zahlreichen Spezifikationen zu studieren oder auf Attribute wie „atemberaubender Sound“ der Produktbeschreibung zu vertrauen.

Hier helfen einzig und allein Rezensionen, die es mittlerweile nicht nur in kostenpflichtigen Zeitschriften, sondern auch auf kostenlosen Internetportalen zu finden gibt. Doch Vorsicht: Oftmals verstecken sich hinter den Ratgebern gut getarnte Promo-Artikel, sodass sich das Lesen mehrere Rezensionen beziehungsweise Testberichte ohne Frage empfiehlt. Ein kleiner Tipp: Durch das Auswechseln der mitgelieferten Kopfhörer gegen eigene, hochwertigere, Modelle, wird die Soundqualität oftmals deutlich angehoben.

Das Drumherum

Zu guter Letzt können noch einige Besonderheiten auf die Funktionalität und die Qualität eines MP3 Players Auswirkungen haben.

So sind manch Modelle zum Beispiel wasserfest gehalten: Der Exeze Rider etwa darf sogar zum Schwimmen genutzt werden. Ferner kann die Software eines Players die Bedienung und die Einsatzmöglichkeiten beeinflussen. Auch hier können wieder die diversen iPods von Apple angeführt werden, denn dank des hauseigenen Betriebssystems iOS dürfen diese Modelle mit weiteren Programmen, sprich Apps, Spiele und Kommunikationssoftware, bestückt werden.

Zudem ist der eine oder andere MP3 Player auch mit einem Drahtlosmodul ausgestattet, welches zum Beispiel den Ausflug ins World Wide Web per WLAN-Quelle und/oder den Zusammenschluss mit weiteren kabellosen Komponenten à la Bluetooth-Kopfhörer & Co. erlaubt. Abschließend können noch versteckte Speicherkartenplätze ein Kaufargument bieten. Und per Schnellladefunktion kann der Musikbegleiter schnell mit frischer Energie versorgt werden, sobald der Akku zu Neige geht. Apropos: Auf die Leistung des Akkus, sprich auf die Laufzeit des MP3 Players, darf selbstverständlich ebenfalls geachtet werden.

Beitragsbild Quelle: Stephanie Hofschlaeger/ pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.